Haltlos

Da ist mein Verstand, allem voran,
mit seinen ungeschickten Füßen
über Dein wunderschönes Lächeln gestolpert,
um dann, bei dem ersten Blick in Deine Augen,
vollends sein Gleichgewicht zu verlieren.

Und jetzt droht er,
in der Erinnerung an Dich zu ertrinken,
während ich mich nicht entscheiden kann,
ob ich es zulasse oder versuche ihn zu retten.

15. September 2010 // © Rocko Kakoschke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.