Der Traum ist aus

Der Traum ist aus,
ich bin wach.
Habe dich wieder
verloren
an den Morgen
und mich
an die Nacht.

Kann mich nicht mehr
erinnern,
an deine Stimme,
deinen Geruch,
den Glanz deiner Augen.

Und kaum,
dass der Tag anbricht,
erflehe ich bereits
sein erlösendes Ende.

4. April 2000 // © Antje Münch-Lieblang


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.