»Vertrauen ist die Seele der Liebe« (81)

Es scheint, als habe das geduldige Warten begonnen, die ersten zarten Blüten zu tragen.

Mir gefällt die Art und Weise, wie sich unsere Zweisamkeit entwickelt. So voller Vorsicht und gegenseitigem Erforschen, dennoch so unglaublich intensiv, dass mir manchmal die Luft zum Atmen fehlt und ich das Gefühl habe, dass mein Herz sich geradezu überschlägt.

Du fehlst mir so sehr, dass es mir körperliche Schmerzen bereitet, aber die Erinnerung an die letzten Tage sind wie warme Pflaster auf den Wunden des Vermissens.

Ach meine Schöne …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.