Kategorien
Rocko spinnt

Gefühlsamok #4: Ich möchte das Leben gerade prügeln (303)

Wie kann sich ein und die selbe Sache nur so zweischneidig anfühlen?
Auf der einen Seite habe ich das Gefühl, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben etwas richtig gemacht habe und auf der anderen Seite fühlt es sich an, wie einer der größten Fehler meines Lebens. Ich sollte stolz auf mich sein, weil ich es geschafft habe, eines der schönsten Geschenke abzulehnen, welches mir das Leben bieten wollte, denn ich hätte es mit meinen ungeschickten Händen früher oder später doch nur zerstört.

Ich sollte stolz auf mich sein, aber ich bin es nicht. Stattdessen vermisse ich was es bereits zu vermissen gibt und frage ich mich, ob das Leben nicht etwas falsch gemacht hat. Und während ich verzweifelt nach einer Antwort suche, bemüht sich mein Hund wie immer darum, mein Leid auf seinen kleinen Schultern tragen zu dürfen. Ich werde ihm wohl nie beibringen können, dass das nicht seine Aufgabe ist.

Eine Antwort auf „Gefühlsamok #4: Ich möchte das Leben gerade prügeln (303)“

In Dir wohnt kein Zerstören. Vertrauensvoll würde ich mein Herz in ein zerbrechliches Glas packen und Deinen geschickten Händen überlassen. Ich liebe dich! Deine A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.